Post Magdeburg II – SV Eintracht Diesdorf VI 4:11

Dirk Witte und Tim Osterwald weiterhin mit blütenweißer Weste.

Zugpferd der Postkutsche, Andreas Elert, gewinnt beide Spiele.

Bei den Eingangsdoppeln heißt es wieder 2:1 für Diesdorf. Unser Doppel II hat immer noch einen Kolbenfresser und verliert wieder 1:3. Ich denke aber, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie sich wieder gefunden haben und Siege einfahren.

Im ersten Einzelspiel hatte Friedbert es mit Elert zu tun und verliert klar mit 0:3. Dies bedeutet 2:2 nach vier Spielen. Nun beginnt eine Serie von fünf Siegen in Folge. Jürgen gewinnt 3:0 gegen Wenzel. Herbert zieht nach und gewinnt ebenfalls mit 3:0 gegen Meyer. Dirk zeigt auch Dominanz und gewinnt auch mit 3:0. Der zum ersten Mal spielende Thomas gewinnt auch mit 3:0 gegen Wesemeier. Im Fünfsatzkrimi gewinnt Tim gegen Schräpler mit 11:9.

Zwischenbilanz: 7:2 für Diesdorf.

Auch im weiteren Verlauf war der Gesamtsieg niemals in Gefahr. Die zweite Runde begann mit einer 0:3 Niederlage von Jürgen gegen „Mister Zuverlässig“ Elert. Tick – tack, Klick – klack zeigte er unserem „Methusalem“ wo die Harke hängt. Nach dem 3:1 Sieg von Friedbert gegen Wenzel beginnt wieder die Seuche für Post mit drei Niederlagen in Folge. Dirk 3:0, Herbert 3:0 und Tim 3:1. Im letzten Spiel des Abends verliert Thomas gegen Schräpler mit 2:3.

Endergebnis 11:4 und nur strahlende Gesichter.

In diesem Sinne Zelluloid, Zelluloid, Zelluloid.

von Herbert Gerlach

Bookmark the permalink.

Comments are closed.